Webservice Manager Add-On

 

In den Systemlandschaften unserer Kunden ist Business Central (NAV, Navision) immer ein sehr zentrales System, aber meistens nicht das Einzige. Zwar kommt es auch heutzutage immer noch vor, dass Daten per Datei-Schnittstelle zwischen den Systemen ausgetauscht werden, aber Webservice-Schnittstellen gehören heute in der Regel zum Standard.

Für eingehende Webservices hat Microsoft in Business Central sehr einfache Möglichkeiten geschaffen, indem Codeunit-, Page- und Query-Objekte als REST oder SOAP Webservices veröffentlicht werden können. Externe Webservices zu konsumieren wurde von Version zu Version zwar immer einfacher, es muss aber immer noch verhältnismäßig viel Code geschrieben werden.

Der Webservice Manager ist eine Erweiterung von Business Central, deren Nutzen vor allem Entwickler zu schätzen wissen, wenn es darum geht Webservices zu integrieren. Das Add-On vereinfacht die Anbindung von Subsystemen via Webservices enorm und verfügt über integrierte Logging Mechanismen. Die Entwicklungszeiten für Webservice-Schnittstellen reduzieren sich um den Faktor 10.

Anmerkung+2019-09-12+165656.jpg

REST & SOAP …

… Services einbinden wird durch den Webservice Manager kinderleicht. Einfach die Vorlage konfigurieren und schon kann der Service direkt in Business Central getestet werden. Der eigentliche Request kann auf Basis der Vorlage mit ein paar Zeilen Code erstellt und versendet werden.

Untitled-7.jpg

hey google

Hier ist ein Beispiel um die Entfernung zwischen zwei Standorten mit Hilfe der Google-API zu ermitteln.

hello world

Anmerkung 2019-09-12 181200.png

Um diese Vorlage im Geschäftsprozess zu nutzen, sind nur ein paar Zeilen Code nötig.

Download Quellcode …

request … response

Sowohl der versendete Request, als auch der Response werden protokolliert sind anschließend direkt im System, für eventuelle Fehleranalysen, verfügbar. Somit kann auch im Produktivbetrieb nachgewiesen werden, welcher Request zu welchem Zeitpunkt das System verlassen hat und welcher Response vom Subsystem empfangen wurde. Gerade in Produktivumgebungen ist die Fehleranalyse bei Webservice-Schnittstellen oft eine Herausforderung, da entsprechende Entwickler-Tools nicht verfügbar sind.

Anmerkung 2019-09-13 085024.png

Der Response wird binär in der Datenbank gespeichert und kann direkt heruntergeladen werden.

Über die Funktion “Zeilen anzeigen” kann ein XML- oder JSON-Response auch direkt in Business Central angezeigt werden. Dabei wird die hierarchische Struktur in eine temporäre Tabelle eingelesen und dargestellt.

Anmerkung 2019-09-12 180350.png

a bit of SOAP-UI

Ein sehr nützliches Feature für SOAP Webservices ist die Möglichkeit die Vorlagenzeilen aufgrund einer WSDL zu generieren. Ein von uns kostenlos bereitgestellter Webdienst analysiert die WSDL und extrahiert die verfügbaren Methoden. Nach Auswahl einer Methode werden die Vorlagenzeilen entsprechend generiert.

In manchen Fällen ist weder ein WSDL Endpunkt (Wsdl Url) noch eine WSDL-Datei vorhanden. Dann besteht auch die Möglichkeit die Vorlagenzeilen aufgrund eines Beispiel-Requests zu erzeugen.

Anmerkung 2019-09-12 191446.png
Untitled-7.jpg

once upon a time

OlderVersions.png

Auch für frühere Versionen von Business Central (formerly known as Dynamics NAV) ist der Webservice Manager verfügbar.

hands on

In diesem Tutorial zeigen wir noch einmal die Verwendung des Webservice Managers am Beispiel eines einfachen SOAP Webservices.

Untitled-7.jpg

one time fee

799 € per Tenant